(ls) Am Samstag kam die HSG AareLand zu uns in die Kreuzbleiche. Die ersten zwei, drei Minuten war es von beiden Seiten her unkonzentriert. Wir verloren viele Bälle durch technische Fehler. Danach konnten wir das aber in den Griff bekommen. Wir konnten deshalb schon in den ersten zehn Minuten einen Spielstand von 6:1 herausspielen.
Wir konnten einige Gegenstosstore erzielen oder konnten sonst unseren Kreisspieler, der gut anspielbar war, zum Abschluss kommen lassen. Hinten holten wir einige Bälle und schafften es ein paar mal, sie ins Zeitspiel laufen zu lassen und dass sie einen schlechten Wurf nehmen mussten. Der Pausenstand zeigte deutlich, wer dieses Spiel gewinnen wird (16:8).

Nach der Pause spielten wir schlechter als in der ersten Halbzeit. Wir waren unkonzentrierter und spielten langsamer. Doch wir konnten trotz der schlechteren Spielleistung einen noch grösseren Vorsprung erzielen. Das Schlussresultat war dann 37:19. Wir freuten uns, nach zwei aufeinander folgenden Niederlagen wieder einen Sieg feiern zu können. Wenn wir gegen einen besseren Gegner gespielt hätten, hätte es vielleicht nicht gereicht, wie wir gespielt hatten. Doch zwei Punkte bleiben zwei Punkte. Das nächste Spiel spielen wir gegen HSG Aargau Ost um 14:00 Uhr in der Kreuzbleiche.