(Lara) Endlich war es soweit: die Saison startete. Wir freuten uns alle, dass die Saison endlich wieder startet und dass wir belohnt werden, wofür wir in der Vorbereitung (& auch jetzt noch) das nervige Lauftraining absolvieren. Der Gegner kannten wir schon von letzter Woche, als wir am Elite-Cup gegen sie gespielt hatten. Dort erspielten wir gegen GC Amicitia Zürich nur ein Unentschieden. Unser Ziel für diese Woche war, zwei Punkte nach Hause zu nehmen. Um das zu erreichen, mussten wir konzentriert und bereit sein. Wir starteten gut in das Spiel, was wir den Gegenstössen und der schnellen Mitte verdanken konnten. Hinten waren wir leider zu wenig aufmerksam, so dass unsere Gegner uns umliefen und so Tore von der Sechsmeterlinie schiessen konnten, was für unsere Torhüter natürlich nicht einfach war. Nach der Hälfte der ersten Halbzeit, war es Zeit, dass wir in der Verteidigung ein neues System ausprobierten. Es klappte nicht sehr gut, wir hatten Mühe, im richtigen Moment den richtigen Schritt zu machen. Vorne lief es aber zum Glück immer noch rund und so konnten wir mit einer fünf-Tore Führung in die Pause gehen. Für die zweite Hälfte war unsere Aufgabe härter und aggressiver zu decken. Ausserdem sollten wir mehr nach vorne verteidigen. Doch auch in der zweiten Halbzeit liessen wir viel zu viele Tore von unseren Gegnerinnen zu. Wir liessen unsere Gegnerinnen zu oft die Chance, von sechs Meter auf’s Goal zu schiessen. Trotz schlechter Verteidigung konnten wir dank sehr guten Angriffen mit zwei Punkte die Heimreise antreten. Den vorne klappte alles gut, was man dann auch bei den vielen Toren auf der Anzeigetafel sah. Denn nach 60 Minuten stand 35:42. 42 Tore schiessen ist super, doch hinten 35 bekommen, das lässt sich sicher noch verbessern. Diese Woche wird noch viel an der Verteidigung gearbeitet, bevor nächsten Samstag das erste Heimspiel gegen den HV Herzogenbuchsee ansteht. Wir würden uns sehr über eine laute Unterstützung freuen.

Samstag 9.9.   –   15.30 Uhr   –   Kreuzbleiche