U19E: Verschlafener Handballabend

(Laura) Objektiver Spielbericht von der Tribüne aus.

Vergangenen Samstag besammelte sich die U19 Elite Mannschaft kurz vor der Abenddämmerung in der Kreuzbleiche. Uns erwartete nach einer längeren Meisterschaftspause ein uns bekannter Gegner: Spono Nottwil.

Bereits beim Einlaufen machte sich eine sehr träge und unmotivierte Atmosphäre in der brühler Luft  bemerkbar. Vielleicht lag es daran, dass das Derby erst um 19.15 angepfiffen wurde. Doch die Mannschaft fand und fand einfach nicht ins Spiel. Von Beginn an glaubte das Zuschauerauge nur die blossen Körper der Handballerinnen auf dem Feld zu sehen, ohne jeglichen Kampfgeist, Motivation, Ehrgeiz und Konzentration darin. So brachten die Mädels den Ball nicht zum Laufen, würgten schlecht gewählte Abschlussgelegenheiten rein und konnten auch keine glänzenden Spielzüge darbieten. Schon früh mussten wir diese Ineffizienz auf der Punktetafel feststellen. So ging die Mannschaft mit niedergeschlagenen und verzweifelnden Gesichtern und einem Halbzeitresultat von (15:11) in die Garderobe, wo sie sich auf eine überreizte Zurechtweisung der Trainer gefasst machen musste.

Doch gestärkt durch den Pausentee und den Verbesserungsstrategien schien das Team nun präsent auf dem Feld zu stehen. Die Verteidigung griff ersichtlich aggressiver an und es gelang sogar schöne Angriffe zu verwerten. Nichts desto trotz war es ein sehr langsames und schleppendes Match, was dem berüchtigt hohen Niveau der Brühlerinnen überhaupt nicht entsprach.

So ist der  Schlussstand von 30:22 zwar ganz sehenswert, doch unter diesen Umständen nichts Spezielles. Wir nutzen die nächste Trainingswoche, um unsere Mängel aufzuarbeiten und freuen uns sehr, den LK Zug am nächsten Samstag um 18.30 zu empfangen und ihn hoffentlich trotz der späten Spielzeit aus der Kreuzbleiche zu fegen. Herzlich willkommen ist wie immer eure tatkräftige Unterstützung! An dieser Stelle ein ohrenbetäubendes HOPP BRÜHL!