Der Stadtwerk-Cup, das internationale Handballturnier des LC Brühl Handball, wird reorganisiert. Nebst dem Heimteam spielen mit TuS Metzingen, Rocasa Gran Canaria und Iuventa Michalovce drei attraktive Gegner aus Europa am Turnier. Mit einem neuen, vereinfachten Modus finden während drei Tagen sechs interessante Spiele auf sehr hohem Niveau statt. Diese Spiele finden am Freitag in der Botsberghalle in Flawil und am Samstag und Sonntag in der Kreuzbleiche Halle in St. Gallen statt.

Weniger Teams, dafür längere Spiele
Die 34. Austragung des Stadtwerk-Cups wird nicht mehr von sechs, sondern von vier Teams bestritten. Mit dem Modus, dass jedes Team gegen jedes spielt, ergeben sich sechs attraktive Partien. Mit dem neuen Modus wird der Turnierverlauf übersichtlicher. Der Spielplan ist von Beginn weg klar und erfährt nicht während des Turniers immer wieder Anpassungen. Dies ist nicht nur für die Zuschauer attraktiver, sondern auch für die Teams, die weniger Spiele bestreiten werden, jedoch immer über die volle Spielzeit von 2 x 30 Minuten gefordert sind.

Die sechs Partien werden vom 13. bis 15. Dezember 2019 auf drei Tage verteilt, wobei der erste Spieltag nicht in St. Gallen, sondern in Flawil in der Botsberghalle gespielt wird. Mit der Idee, dass ein Spieltag in einer Aussengemeinde von St. Gallen stattfindet, soll den Vereinen, die immer wieder talentierte Spielerinnen an den LC Brühl Handball abgeben, etwas zurückgeben werden. «Für uns ist das eine fantastische Möglichkeit, unseren Spielerinnen und Spielern attraktiven Handball auf europäischem Spitzenniveau direkt vor der Haustüre präsentieren zu dürfen. Wir freuen uns auf das Handballfest in Flawil und hoffen, dass wir viele Zuschauerinnen und Zuschauer in der Botsberghalle begrüssen dürfen», so Aaron Ehrat, Präsident des HC Flawil.

Attraktives Teilnehmerfeld
Der LC Brühl Handball kann sich in diesem Jahr mit drei attraktiven Teams messen. Aus der Bundesliga wird TuS Metzingen antreten. Die „Tussies“, wie sie sich selbst nennen, haben die vergangene Saison auf dem 3. Platz abschlossen. Sie waren schon mehrfach in St.Gallen zu Gast und zeigen auf internationaler Ebene vor allem im EHF Cup Jahr für Jahr starke Leistungen.

Mit Rocasa Gran Canaria konnte der amtierende spanische Meister verpflichtet werden. Sie stehen für schnellen, technisch hochstehenden und intensiven Handball. In dieser Saison scheiterte das Team aus Gran Canaria nur knapp im Qualifikationsturnier zur Gruppenphase der EHF Champions League. Vergangene Saison besiegte Rocasa Gran Canaria im Finale des EHF Challenge Cup den Sieger des Stadtwerk Cup 2018, SPR Pogon Szczecin.

Last but not least kommt mit Iuventa Michalovce der letztjährige Finalteilnehmer des Stadtwerk-Cups. Vergangenes Jahr verloren sie im Finale gegen SPR Pogon Szczecin nur sehr knapp im 7-Meter-Schiessen. Iuventa Michalovce spielt in der Women’s Handball International League (WHIL), einer internationalen Meisterschaft mit Teams aus Tschechien und der Slowakei. In der vergangenen Saison konnte Iuventa Michalovce die Meisterschaft zum neunten Mal gewinnen.

Spielplan Stadtwerk-Cup 2019