Die Brodworscht geht an Laura Schmitt!

(veröffentlicht im A – Die Ostschwweizer Tageszeitung am 30. April 2020)

Die Coronakrise, die auch die Sportwelt lahmgelegte, hat die lange Handballkarriere von Brühls Captain vorzeitig beendet – Saisonschluss, keine Play-offs und damit leider auch keine Möglichkeit zum erneuten Titelgewinn. Die ehemalige Bundesligaspielerin Laura Schmitt stiess während der Saison 2017/18 zu den St. Gallerinnen – der Meistertitel in der vergangenen Spielzeit mit dem LC Brühl war der absolute Höhepunkt in der Laufbahn der deutschen Teamleaderin. «Schmiddi» arbeitet derzeit als Sportlehrerin in Flawil und St. Gallen und wohnt mit ihrem Partner in Pfäffikon. Sie wird dem erfolgreichsten Frauen-Handballverein der Schweiz erhalten bleiben: Laura Schmitt will künftig Teammanagerin Laura Freivogel unterstützen. Nach über zwei Jahrzehnten, in denen die Rückraumspielerin alles dem Handball untergeordnet hat und zwei Kreuzbandrissen in drei Jahren freut sich die 34-Jährige nun auch auf vermehrt freie Wochenenden. Von uns gibt’s eine feine Worscht für die Kapitänin!