(MS) Das vergangene Wochenende war erneut ein sportlich sehr erfolgreiches für die Brühler Elite-Mannschaften. Alle vier Partien konnten die St. Gallerinnen für sich entscheiden, davon dreimal gegen GC Amicitia Zürich und einmal gegen die HSG Nordwest.

U18: GC Amicitia – LCB 20:24 (9:14)

Zum sechsten Mal in Serie konnten die U18 Juniorinnen des LC Brühl GC Amicitia bezwingen. Am vergangenen Wochenende war es aber resultattechnisch weniger deutlich als noch beim 13-Tore-Erfolg zum Saisonstart. Das lag vorderhand an einer Torflaute der Brühlerinnen in der Schlussviertelstunde. Bis zur 45. Minute hatten die St. Gallerinnen alles im Griff und führten souverän mit 20:13. Am Ende wurde es nochmal ein bisschen spannend, hochverdient war der achte Saisonsieg im achten Spiel aber allemal. Der LCB lag nie in Rückstand, führte nach 16 Minuten bereits mit 8:2 und hatte zeitweise sogar bis zu acht Tore Vorsprung.

Erfolgreichste Torschützinnen: Claire Coker (7/1), Sofia Bechinger (5), Ursina Schnider (5/1).

U16: GC Amicitia – LCB 19:22 (9:11)

Die U16-Juniorinnen setzen ihren Steigerungslauf weiter fort und feierten erneut zwei Siege innert zwei Tagen. Einen echten „big point“ landeten sie beim Spitzenspiel in Zürich bei dem Team, das ihnen die bislang einzige Saisonniederlage zugefügt hatte. Das Rückspiel war eine enge Angelegenheit, mit Vorteilen für GC Amicitia zu Spielbeginn (3:1/10.). Nach Startschwierigkeiten im Angriff klappte das Zusammenspiel vorne aber schnell besser und in Kombination mit einer starken Deckung wendeten die Brühlerinnen bis zur Pause das Resultat zu ihren Gunsten. Nach dem Seitenwechsel duellierten sich die beiden Top-Teams der U16 Elite weiter auf Augenhöhe und beim 19:19 in der 55. Minute war der Ausgang völlig offen, ehe Brühls Torhüterin Larina Bühler mit zwei wichtigen Paraden den Weg zum Sieg ebnete.

Erfolgreichste Torschützinnen: Aurora Bitzi, Lenka Simova (beide 7), Lisa Hardegger (4/1).

U16: Nordwest – LCB 18:37 (9:20)

Bereits einen Tag vor dem Duell in Zürich wurde das seinerzeit abgebrochene Spiel bei der HSG Nordwest nachgeholt. Dank einem starken Auftakt führte Brühl schnell mit 5:1 (6.) und bis zur Pause war die Partie bereits vorentschieden. Obwohl die St. Gallerinnen mit ihrer Leistung nicht vollends zufrieden waren, dominierten sie das Spiel. Dies änderte sich auch nach dem Seitenwechsel nicht. Der LCB war den Gastgeberinnen aus der Nordwestschweiz in allen Belangen überlegen und feierte den bislang höchsten Sieg der Saison.

Erfolgreichste Torschützinnen: Aurora Bitzi (12/1), Lenka Simova (9), Dilara Rütsche, Lynn Kohler (je 4).

U14: GC Amicitia – LCB 24:31 (14:17)

Brühl und Zürich lieferten sich in den ersten 18 Minuten ein Kopf-an-Kopf rennen (10:11), ehe es den St. Gallerinnen gelang sich leicht abzusetzen (15:11) und ein kleines Polster mit in die Pause zu nehmen. Unmittelbar nach dem Seitenwechsel gelang es den jüngsten Brühler Elite-Juniorinnen dann den Grundstein für den Auswärtssieg zu legen. Mit einem 5:0-Lauf setzten sie sich auf 22:14 ab und gaben den komfortablen Vorsprung nicht mehr aus der Hand. Zwar schafften sie es nicht die zeitweise mehr als zehn Tore betragende Führung zu konservieren, die Leistungssteigerung im zweiten Durchgang war aber dennoch eindrücklich der Sieg dementsprechend hochverdient.

Erfolgreichste Torschützinnen: Chiara Baumann (8), Valeria Pfründer (6/4), Svenja Kobler (5/1).

LCB-Matchcenter auf handball.ch