(MS) Am ersten Spieltag der Ligen der Elite Juniorinnen kam es in der St. Galler Kreuzbleiche zum dreifachen Vergleich zwischen dem LC Brühl und GC Amicitia Zürich. Bei der U18 und U14 jubelten die Brühlerinnen, bei der U16 siegten die Zürcherinnen.

U18: LCB – GCA 38:25 (20:11)

Überzeugendes Startspiel der ältesten LCB-Juniorinnen. Von Beginn an dominierten die Brühlerinnen das Geschehen. Auf das 4:0 folgte nach 17 Minuten das 11:4. Bis zu elf Tore führte Brühl im ersten Durchgang, obwohl die Spielerinnen von Trainerin Azra Mustafoska im Angriff einige Chancen liegen liessen. Umso besser funktionierte aber die kompakte Deckung, gegen die GC Amicitia keine Mittel fand. Das war auch nach dem Seitenwechsel so, obschon Brühl nach dem 29:15 (41.) merklich einen Gang zurückschaltete, den Sieg aber problemlos über die Zeit brachte.

Erfolgreichste Torschützinnen: Leonie Arpagaus, Claire Coker (je 9), Anastasia Nikolic (6)

U16: LCB – GCA 33:37 (12:20)

Die U16 Juniorinnen mussten sich im torreichen Duell den Gästen geschlagen geben. Ausschlagegebend dafür war eine Schwächephase zwischen der 17. und 30. Minute als man von 8:10 auf 12:20 ins Hintertreffen geriet. Fehlende Aggressivität in der Deckung und zu viele technische Fehler musste der Staff um Trainer Yannic Breu in der Phase wahrnehmen. Offensiv lief es nach dem Seitenwechsel deutlich besser – total traf man in Durchgang zwei starke 21 Mal. Allein, die Deckung blieb das ganze Spiel die Achillesferse und war der Knackpunkt im ersten Meisterschaftsspiel.

Erfolgreichste Torschützinnen: Aurora Bitzi, Lenka Simova (je 10), Lisa Hardegger (5)

U14: LCB – GCA 32:29 (17:12)

Nach verhaltenem Start kamen die Brühlerinnen im Verlauf der ersten Halbzeit immer besser in Fahrt und belohnten sich mit dem 14:8 nach 22 Minuten. In der 40. Minute wirkten die LCB-Juniorinnen beim 24:13 schon wie die sicheren Siegerinnen. Die Gäste kämpften sich in den letzten zehn Minuten durch ein 9:4-Lauf nochmal heran, konnten Brühl den verdienten Heimsieg aber nicht mehr streitig machen.

Erfolgreichste Torschützinnen: Cristina Hofstetter (9), Sina Buchegger (6), Lauryn Mierzwa, Chiara Baumann (je 5)

Matchcenter LCB-Teams auf handball.ch