(MS) Mit drei Kantersiegen haben die Elite-Juniorinnen ihren Heimspieltag am vergangenen Samstag mit Bravour gemeistert. Während die U14 Elite die HSG Aargau Ost klar bezwang, siegten die U16 und die U18 Elite ebenso deutlich gegen die HSG AareLand.

U18: LCB – AareLand 37:25 (21:7)

Nach verhaltenen Startminuten (2:2/5.) zeigten die ältesten Elite-Juniorinnen des LCB eine herausragende Leistung, in dem sie den Spielstand via 12:1-Lauf bis zur 19. Minute auf 14:3 stellten. In der Folge bauten die Brühlerinnen ihren Vorsprung noch weiter aus, ehe sie mehr als vorentscheidend mit 14 Toren Vorsprung in die Pause gingen. Im Wissen des sicheren Sieges verlief der zweite Durchgang dann nicht mehr so schwungvoll. Zwischen der 30. und 40. Minute kassierte der LCB zehn Treffer und damit mehr, als in den ersten 30 Minuten der Partie. Nach dem Timeout lief es dann wieder besser und der verdiente Heimsieg konnte problemlos eingefahren werden. Es war der vierte Sieg im vierten Spiel.

Erfolgreichste Torschützinnen: Noée Schaub (9), Leonie Arpagaus (6), Claire Coker (5).

U16: LCB – AareLand 35:19 (18:10)

Die ersten zehn Minuten der Partie waren ausgeglichen (6:5), dann zogen die Brühlerinnen Schritt für Schritt davon. Schon Mitte der ersten Halbzeit führte der LCB mit sechs Toren, zur Pause lagen acht Treffer zwischen den beiden Teams. Aus Sicht der St. Gallerinnen hätte der Vorsprung sogar noch grösser sein können, einige Angriffe fanden aber nicht den Weg ins gegnerische Tor. Dies war aber kein Problem, da das Heimteam deutlich überlegen war und auch nach dem Seitenwechsel den Vorsprung weiter kontinuierlich ausbaute. Zwischenzeitlich lagen 18 Treffer zwischen den Kontrahenten, schlussendlich war der zweite Saisonsieg der Brühlerinnen ebenso deutlich wie verdient.

Erfolgreichste Torschützinnen: Lenka Simova (10), Aurora Bitzi, Lisa Hardegger (je 9)

U14: LCB – AGO 39:13 (20:7)

Noch deutlicher als die U18 und die U16 machten es die U14-Spielerinnen des LCB. Gegen die HSG Aargau Ost klappte bei Brühl von Beginn an nahezu alles, obwohl die Spielerinnen ob des unbekannten Gegners vorab sehr nervös waren. Nach 18 Minuten lagen die Brühlerinnen erstmals mit zehn Toren in Front (13:3), in der 41. Minute betrug die Differenz schon 20 Treffer (28:8). Am Ende verpassten die St. Gallerinnen die 40-Tore-Marke nur hauchdünn. Das gesamte Team zeigte eine sehr gute Leistung und war entsprechend glücklich über den überaus deutlichen Heimsieg. In der Tabelle liegen die U14-Mädels mit vier Siegen aus vier Spielen makellos an der Tabellenspitze.

Erfolgreichste Torschützinnen: Sina Buchegger (10), Svenja Kobler, Chiara Baumann (je 5)

LCB-Matchcenter auf handball.ch