(Lara Schwizer) Nach dem knappen Sieg vor zwei Wochen in Muotathal war das Ziel vom vergangenen Wochenende, dass wir zwei weitere Punkte auf unser Konto zuschreiben konnten. Das Spiel fand in heimischer Halle im AZSG statt und der Gegner hiess HSG Aargau Ost.

Die ersten zehn Minuten hinkten die Aargauerinnen uns mit zwei Toren hinterher, bis wir dann die Differenz rapide erhöhten. Die Deckung stand gut und auch vorne wurde gut gespielt, bis auf die schlechte Passqualität, die ab und zu zum Vorschein trat. Bis zu zehn Toren war der grösste Abstand in der ersten Hälfte, bis wir dann eine kleine Schwächephase hatten durch viele Ballverluste, sodass in der Pause der Unterschied nur noch bei sieben Toren lag (18:11).

In der zweiten Halbzeit spielten unsere Gegnerinnen mit dem siebten Feldspieler, was ihnen aber zum Verhängnis wurde, da wir sehr viele Tore aus unserer eigenen Hälfte geschossen haben. Auch unsere Torhüterin Joelle konnte sich somit in die Torschützenliste (mit 5 Treffern) eintragen. Wenn dann unser Angriff über die Hälfte hinausging, spielten wir weiter unser Ding, wobei auch dann vermehrt der Kreis angespielt wurde, was in der ersten Hälfte noch nicht zur Geltung kam. Doch der Kreis leistete viel Arbeit für die anderen Spielerinnen, die dann zu einfachen Schüssen kamen. Doch auch in der zweiten Halbzeit mangelte es an guter Passqualität. Trotzdem konnten wir das Heimspiel mit einem souveränen Sieg mit 39:26 abschliessen.

Das nächste Spiel vom Future findet am Samstag, 19. Oktober, in der Kreuzbleiche statt (15:30 Uhr), wobei wir auf unser Rechtsaussen Vanessa verzichten müssen, da sie für drei Monate ins Ausland geht. Das kleine Kader freut sich auf zahlreiche Unterstützung.

Das Future-Team spielt unter folgendem Nachwuchspatronat: