(Leonie Stark) Am Samstag, 23. November, entschied die Future-Mannschaft einen erneuten Krimi für sich und das obwohl wir das Hinspiel in St.Gallen gegen die HSG Aargau Ost souverän gewonnen haben.

Doch dies sollte unsere Einstellung und Spielart nicht beeinflussen. Der Start war sehr engagiert und es ergaben sich immer wieder gute Abschlusssituationen, die wir aber nur mässig ausnutzten. Die Rechnung dafür folgte sofort und wir hinkten einem zwischenzeitlichen 4-Tore-Rückstand hinterher. Aber dank einer besser werdenden Verteidigungsarbeit konnten wir in der 27. Minute gleichziehen und sogar mit einem Tor Vorsprung in die Pause gehen. Das Spiel war weiterhin hin und her gerissen und vor allem die beiden Torhüterinnen beider Teams übernahmen eine prägende Rolle. Joelle, unser Küken im Tor, zeigte eine überragende Leistung mit 53% abgewehrter Bälle über das ganze Spiel und trug viel zu unserem knappen Erfolg bei. Denn unser Kampfgeist wurde am Ende belohnt, da die Aargauerin einmal mehr hinter sich greifen musste. Wir kehrten mit zwei Punkten im Gepäck zurück nach Hause.

Vergangene Woche genossen wir alle ein spielfreies Wochenende und konnten unsere Energietanker nochmals auffüllen, um nun in den letzten beiden Spielen nochmals das Maximum auf das Feld zu bringen. Diese finden einerseits auswärts am 8. Dezember gegen Yellow Winterthur 2 und andererseits am 14. Dezember um 19.00 Uhr im Athletikzentrum statt. Wie freuen uns natürlich über Unterstützung.

Das Future-Team spielt unter folgendem Nachwuchspatronat: