(Leonie Stark) Letzte Woche Sonntags stand das Spiel gegen die SG Volketswil Dübendorf auf dem Terminplan. Aufgrund des Spiels der U18 Elite Juniorinnen, welches zeitlich zur selben Zeit angesetzt war, reisten wir mit einem sehr schmalen Kader ans Spiel. Doch das sollte nichts zur Sache tun und natürlich wollten wir nach der knappen Niederlage des vergangenen Wochenendes wieder Punkte auf unser Konto gutschreiben.

Nach einem Blitzstart konnten wir gleich zu Beginn der Partie mit einem 3:0-Lauf in Führung gehen. Doch nach und nach fanden auch die Zürcherinnen immer besser ins Spiel und mit zunehmenden Absprachefehlern unsererseits, verkleinerte sich unser Vorsprung fortlaufend und schmalz zwischenzeitlich auf 1 Tor. Aber dann, 7 Minuten vor der Halbzeitpause ging ein Ruck durch die Mannschaft und wir konnten uns dank einer soliden Abwehrarbeit und einem schnellen Umschaltspiel nochmals einen 4-Tore Vorsprung erarbeiten. Nach dem Seitenwechsel verschliefen wir den Start komplett. Im Angriff nutzten wir erneut unsere Chancen nicht und gaben den Ball viel zu leicht her, worauf unsere Gegnerinnen mit mehreren Gegenstössen den Ball hinter der Linie versorgen konnten. In der Verteidigung agierten wir oftmals zu spät, was in einigen 2-Minuten Strafen gegen uns resultierte. Aber so einfach wollten wir uns nicht geschlagen geben. Die Aggressivität in unserer Deckung nahm wieder zu. Vorne suchten und fanden wir die gewonnen Zweikämpfe, mit denen wir ersten 30 Minuten. Beim Stand von 27:28 und einer verbleibenden Spielzeit von einer knappen halben Minute kamen wir nochmals in Ballbesitz. Der Abschluss ging jedoch am Tor vorbei, weshalb wir auch dieses Mal mit leeren Händen die Halle verlassen haben.

Nun steht erst einmal ein handballfreies Wochenende an, um den Kopf zu lüften und dann mit vollem Elan in die zweite Runde zu starteten. Unser nächstes Spiel bestreiten wir dann am 9. November gegen die Red Dragons Uster.

Das Future-Team spielt unter folgendem Nachwuchspatronat: