(tp) Nun war es soweit, nach einer kurzen dreiwöchigen Vorbereitungszeit hatten wir unser erstes Saisonspiel. Wir spielten am 6.9. gegen unser Damen 4.
Die Nervosität war schon vor dem Spiel bemerkbar. Wir haben uns einiges vorgenommen. Vor allem wollten wir deutlich mehr Tore als am Regio-Cup werfen und uns als Team präsentieren. Nach einem Einlaufen vor grossem Publikum, viele Zuschauer des vorhergehenden Spieles unserer SPL1 waren noch in der Halle, ging es pünktlich um 19:15 Uhr los.

In der Startphase konnten wir die Nervosität noch im Griff behalten. Wir blieben an unseren Gegnerinnen dran und haben selbst auch Tore geworfen. Doch es folgte dann eine Phase die geprägt war von weggeworfenen Bällen und im Gegenzug ganz blöd kassierten Tore. Wir wussten aufgrund des Regio-Cup welchen Spielzug unsere Gegnerinnen gerne spielen und versuchten die Kreisläuferin im Griff zu haben. Oftmals klappte dies sehr gut. Wir gingen dann mit einem Pausenstand von 13:4 in die Garderobe.

In der Pause hat uns unser Trainer dann ganz klar gesagt, was er von uns erwartet. Wir mussten uns vorne mehr ohne Ball bewegen und die Lücken nutzen, die sich uns boten. Vor allem aber dem Ball „Sorge tragen“. Motiviert kamen wir aus der Kabine und schossen dann direkt zwei Tore. Hinten haben wir auch wieder versucht die Lücken möglichst zu zumachen, was uns gut gelungen ist. Im Angriff waren wir konzentrierter und liessen uns nicht mehr ganz so nervös machen von der vorgestellten Spielerin. Diese Halbzeit war dann aufgrund einer deutlichen Leistungssteigerung viel ausgeglichener und endetet mit 10:9 für das Damen 4.

Der Endstand von 23:13 viel zwar deutlich aus, aber vor allem in der zweiten Halbzeit gestaltete sich ein ausgeglichenes Spiel. Gerade diese Tatsache lässt uns wieder mit neuem Elan nach vorne schauen. Wir werden weiterhin motiviert trainieren um im nächsten Spiel gegen den HC Stammheim am 21.9. um 15:30 Uhr vor heimischem Publikum hoffentlich die ersten Punkte zu holen.

Wir bleiben am Ball! Hopp LCB5!

LCB5 2014 (2)