(handball.ch/Marco Ellenberger) Ein osteuropäisches Trio als Gegner für die Schweizer Frauen-Nationalmannschaft in der kommenden EM-Qualifikation: Die SHV-Auswahl von Nationaltrainer Martin Albertsen trifft nächste Saison auf Russland, Polen und Litauen.

Die Auslosung der EM-Qualifikations-Gruppen für die Saison 2021/22 fand am Donnerstag am Hauptsitz der Europäischen Handball Föderation (EHF) in Wien statt. Die Schweizerinnen waren aufgrund ihrer guten Resultate in den vergangenen Saisons – unter anderem mit der erstmaligen Qualifikation für die Playoffs in der WM-Qualifikation im Jahr 2019 – erstmals im dritten Lostopf gesetzt.

Die sechs Qualifikationsspiele gegen Russland, Polen und Litauen finden zwischen Oktober 2021 und April 2022 statt. Die besten beiden Mannschaften der Gruppe qualifizieren sich für die EHF EURO im November 2022 in Slowenien, Nordmazedonien und Montenegro. Die Schweizer Frauen haben bisher noch nie an einer EM-Endrunde teilgenommen.