Sechs Spiele - sechs Siege für die Elite-Juniorinnen

Die Elite-Juniorinnen des LC Brühl Handball schwimmen weiter auf der Erfolgswelle. In den Altersstufen U14, U16 und U18 fanden am Wochenende sechs Partien statt. Alle sechs Spiele konnten die St. Gallerinnen für sich entscheiden.

U18: LCB – Spono 38:31 (15:12)

Start-Ziel-Sieg für die Brühlerinnen. Nach fünf Minuten führte der LCB mit 5:0, kassierte in der 13. Minute dann zwar den Anschlusstreffer zum 6:5, geriet aber dennoch nie in Rückstand. Immer wieder gelang es den ältesten Juniorinnen sich mehrere Tore abzusetzen, ohne aber Spono endgültig abschütteln zu können. Die Entscheidung fiel dann ab der 50. Minute, als Brühl vom 30:26 auf 36:28 (55.) davonziehen konnte.

Erfolgreichste Torschützinnen: Leonie Arpagaus (9/3), Sofia Furrer (6), Franca Bernet, Ursina Schnider (je 4).

U18: AareLand – LCB 20:32 (11:15)

Auch das Spiel gegen AareLand dominierten die ungeschlagenen Brühlerinnen. Nach 16 Minuten führten sie erstmals mit vier Toren (10:6), in der 23. Minute sogar mit sieben Treffern (14:7). Wegen einer Schwächephase vor und nach der Pause stand es nach 38 Minuten nur noch 17:16. Die St. Gallerinnen fingen sich jedoch und kassierten in den letzten 18 Minuten, auch dank einer starken Joelle Stark im Tor, nur noch zwei Gegentore. Entsprechend deutlich fuhren die Brühlerinnen den elften Sieg im elften Spiel ein.

Erfolgreichste Torschützinnen: Franca Bernet (7), Leonie Arpagaus (6/2), Ursina Schnider (6).

U16: LCB – Spono 28:16 (13:9)

Die Startphase gehörte den Gästen aus Nottwil, die nach elf Minuten mit 6:3 in Führung gingen. In der 17. Minute lag Brühl dann erstmals seit dem 1:0 wieder vorne und gab den Vorsprung bis zum Ende nicht mehr ab. In der zweiten Halbzeit funktionierte die Deckung noch besser, so dass die St. Gallerinnen sukzessive weiter davonziehen konnten. Trotz des deutlichen Sieges ärgerten sich die Brühlerinnen über die zu hohe Anzahl an technischen Fehlern (21), für den neunten Sieg in Folge reichte es aber dennoch.

Erfolgreichste Torschützinnen: Aurora Bitzi (10/2), Lenka Simova (9/1), Anja Krämer (4)

U16: AareLand – LCB 27:36 (13:20)

Sieg Nummer 10 in Serie feierten die Brühlerinnen einen Tag später auswärts. Nach einem 4:0-Blitzstart pendelte der Vorsprung stets zwischen drei und fünf Toren, ehe in der Schlussminute noch zwei Treffer erzielt werden konnten. Wie schon am Vortag gegen Spono waren die Brühlerinnen mit ihrer Leistung nicht ganz zufrieden. Es reichte aber, um die Gegnerinnen auch nach der Pause gekonnt auf Distanz zu halten.

Erfolgreichste Torschützinnen: Lenka Simova (12/2), Dilara Rütsche (8/1), Lisa Hardegger, Anja Krämer, Lynn Kohler (je 4)

U14: LCB – Spono 21:19 (11:6)

Ein 6:0-Lauf ab der 22. Minute sorgte nach einem ausgeglichenen Spielbeginn für eine deutliche Pausenführung zu Gunsten der Brühlerinnen. Die Partie blieb aber dennoch auch in der zweiten Halbzeit lange Zeit offen und der fünfte Sieg in Folge für die LCB-Mädels wurde erst in der Schlussphase eingetütet, als es den jüngsten Elite-Juniorinnen gelang, sich von 18:17 auf das Schlussresultat von 21:18 abzusetzen.

Erfolgreichste Torschützinnen: Sina Buchegger (6), Svenja Kobler (5/1), Cristina Hofstetter (4).

U14: Aargau Ost – LCB 13:33 (4:15)

Wesentlich deutlicher gestaltete Brühl seinen Auswärtssieg im Aargau. In der ersten Halbzeit überzeugten die St. Gallerinnen mit einer starken Deckung und kassierten dabei nur vier Gegentore. Entsprechend deutlich (elf Treffer) war der Vorsprung bereits beim Seitenwechsel. In der zweiten Halbzeit konnte der LCB in der Abwehr das Tempo und die Geschlossenheit nicht ganz so aufrecht erhalten, wie im ersten Durchgang. Da die Brühlerinnen aber gleichzeitig vorne sehr treffsicher waren, sprang ein diskussionsloser und deutlicher Sieg heraus.

Erfolgreichste Torschützinnen: Svenja Kobler (11/1), Chiara Baumann (7), Sina Buchegger (6).

LCB-Matchcenter auf handball.ch

Text: Matthias Schlageter, Bild: Balthasar Dörig