SPL: Keller verlängert frühzeitig

Vroni Keller, Trainerin der ersten Mannschaft, hat ihren auslaufenden Vertrag um ein weiteres Jahr verlängert und bleibt somit Trainerin der ersten Mannschaft bis mindestens Mai 2014. Auch wenn Keller ihre Entscheidung frühzeitig gefällt hat, hat sie sich für ihre Entscheidung Zeit gelassen. Aufgrund des grossen Umbruchs im Team wollte sie zunächst abwarten, wie sich die Zusammenarbeit entwickelt. „In den letzten Monaten hat mir die Arbeit mit dem Team ungeheuren Spass bereitet. Zu sehen, wie diese Mannschaft zusammengewachsen ist und wie die Spielerinnen mit der neuen Herausforderung umgehen – das hat mich beeindruckt“, so das Brühler Urgestein.

Die Resultate der bisherigen Spiele sprechen für eine gute Zusammenarbeit zwischen dem Trainerteam und den Spielerinnen. „Vor dem Saisonstart wussten wir nicht, wo wir stehen. Zug wurde zum neuen Meisterschaftsfavoriten erklärt und wir mussten uns erst einmal mit der Rolle des Verfolgers anfreunden. Heute liegen wir mit nur zwei Punkten Rückstand auf Leader Zug – gegen den wir zuletzt unentschieden spielten – auf dem dritten Tabellenplatz. Wir können also zufrieden sein“, sagt Präsident Alex Zehntner.

Für den Verein stand ausser Frage, dass man gerne weiterhin mit Keller zusammenarbeiten will. „Wir schätzen uns glücklich, unseren Spielerinnen in der Person von Vroni Keller so viel Erfahrung, Erfolg und Herzblut für eine weitere Saison zur Verfügung stellen zu können“, so Zehntner. So sind sich Trainerin und Präsident einig, dass Vroni Keller auch in ihrer elften Saison als Cheftrainerin von Brühl einiges bewegen wird. (abo)