Am vergangenen Samstag gastierte die Brühler SPL1 fürs erste Finalrundenspiel in Zug. Der Start in die Finalrunde missglückte den St. Gallerinnen und sie mussten sich gegen den LK Zug mit 30:35 geschlagen geben.

Die Vorfreude auf die Finalrunde war auf St. Galler Seiten gross. Wollte man doch den Schwung vom Sieg gegen Zug vom letzten Spieltag in die Partie mitnehmen und sich die ersten zwei Punkte der Finalrunde ergattern. Dies schien den St. Gallerinnen aber nicht wunschgemäss zu gelingen: Der Start in das Aufeinandertreffen missglückte und Brühl sah sich in der 13. Spielminute mit einem 8:4-Rückstand konfrontiert. Die Absprache in der Verteidigung stimmte nicht überein und im Angriff patzte die Brühler Equipe im Abschluss oder blieb in der Zuger Verteidigung hängen. Headcoach Nico Andersson sah sich beim Stand von 11:6 (17. Spielminute) zu einem Time-Out gezwungen, um seiner Mannschaft ins Gewissen zu reden. Im Folgenden konnten die Ostschweizerinnen zwar etwas Resultatkorrektur betreiben, trotzdem fiel der Pausenzwischenstand mit 18:13 deutlich aus.

In der Pausenbesprechung schien St. Gallens Trainergespann die richtigen Worte gefunden zu haben, denn das Gästeteam startete eine Aufholjagd, die sich sehen lassen konnte. Zug sah sich gleich mit zwei Zweiminuten-Strafen nacheinander konfrontiert und haderte mit der 5:1-Deckung der St. Gallerinnen. Der LC Brühl wusste dies auszunutzen und erzielte schnelle Kontertreffer. Gleichzeitig wusste Brühls Kathryn Fudge die Situation einer fehlenden Torhüterin auszunutzen und warf den Ball nach Fehlern von Zug mehr als einmal ins leere Zuger Tor. Fudge war auch die beste Brühler Werferin, sie erzielte nicht weniger als 10 Tore für ihre Farben. Dies führte dazu, dass die Brühler Equipe in der 42. Minute auf 23:22 herankam. Der Ausgang der Partie schien wieder offen, doch die Brühlerinnen verspielten sich die Chance auf den Ausgleich. Fehler in der Brühler Deckung wie auch im Angriff liessen die Zugerinnen erneut davonziehen und so musste sich das St. Galler Team im ersten Spiel der Finalrunde mit 35:30 geschlagen geben.

Da die Spono Eagles gegen den HSC Kreuzlingen Punkte liessen und somit nicht punktegleich zum LC Brühl aufziehen, bleiben die St. Gallerinnen Leader der SPL1-Tabelle. Trotzdem dürfte diese Niederlage das Brühler Team wachgerüttelt haben, sodass man im nächsten Finalrundenspiel eine klare Antwort von den St. Gallerinnen erwarten dürfte.