Am vergangenen Sonntag gastierte die Brühler SPL1 beim Ligakonkurrenten LK Zug. In einer ausgeglichenen Partie siegten die St. Gallerinnen mit 23:25 und schliessen die Hauptrunde somit auf dem ersten Tabellenrang ab.

Die Brühlerinnen wollten die Hauptrunde mit einem Sieg abschliessen und starteten dementsprechend konzentriert in das Aufeinandertreffen gegen Zug. Allerdings bekundete die Brühler Verteidigung in der Startphase vor allem gegen Zugs Rückraumshooterin Celia Heinzer Mühe, welche den Ball für ihre Farben gleich fünf Mal einnetzte. Im Angriff agierten die St. Gallerinnen aber abgeklärt und erspielten sich zahlreiche Torchancen. So gestaltete sich die Startphase ausgeglichen. Auch im Folgenden schaffte es kein Team, sich mit mehr als zwei Toren abzusetzen. Die Brühlerinnen standen nun in der Defense besser und konnten vermehrt das Angriffsspiel der Zuger Equipe unterbinden. Allerdings patzen die St. Gallerinnen etwas zu oft im Abschluss. Beim Stand von 14:16 gingen die beiden Teams in die Halbzeitbesprechung.

In der zweiten Spielhälfte startete das Brühler Team mit einer starken Abwehr und wusste mit Torfrau Sladana Dokovic (12 Paraden) einen starken Rückhalt im Tor. Dadurch ergaben sich für die Gäste aus der Ostschweiz zahlreiche Ballgewinne, was das Team um Headcoach Nico Andersson zu schnellen Kontertreffern nutzte. Zug sah sich in der 34. Spielminute beim Stand von 14:19 zu einem Time-Out gezwungen. Dieses zeigte kurz darauf seine Wirkung und die Zugerinnen kämpften sich ins Spielgeschehen zurück. Als die St. Gallerinnen in der 49. Spielminute den 20:20-Ausgleichstreffer hinnehmen musste, war die hektische Schlussphase eingeläutet. Brühl spielte konzentriert weiter, arbeitete aggressiv in der Deckung und erspielte sich auch im Angriff erneut Torchancen. Wie schon in der ersten Halbzeit, stimme vieles zusammen im Spiel der St. Gallerinnen und die Brühler Equipe konnte erneut auf 21:25 davonziehen. Bis zum Schlusspfiff gelang den Zugerinnen zwar Resultatkorrektur, trotzdem mussten sie sich geschlagen geben und so siegte die Brühler Mannschaft im letzten Spiel der Hauptrunde mit 23:25. Beste Werferinnen auf Brühler Seiten waren Malin Altherr (7 Tore), Kathryn Fudge (6) und Stéphanie Lüscher (5). Damit schliesst das Team um Trainergespann Andersson/Svajlen die Hauptrunde auf dem ersten Tabellenrang ab und ist gerüstet für den Start in die Finalrunde.

LK Zug – LC Brühl Handball 23:25 (14:16)
Zug Sporthalle – Keine Zuschauer zugelassen – Joss Bertin/Ouardani Adel

Strafen: 3 mal 2 Minuten gegen Zug, 4 mal 2 Minuten gegen Brühl.

LK Zug: Abt (6 Paraden) / Zuzankova (4 Paraden); Baumann, Cavallari (1), Estermann (3), Eugster (4), Gwerder (1), Heinzer (7), S. Hess, Kähr (3), Spieler, Stutzt (4/2).

LC Brühl: Dokovic (12 Paraden) / Stark; Ackermann, Altherr (7), Betschart, Brunner, Fudge (6/1), Gutkowska (2/2), Lüscher (5), Pavic (4), M. Schlachter, Schnyder (1), Stacher.