(MS) Das zweite Heimspiel der noch jungen Saison steht für die SPL1 Mannschaft des LC Brühl am Freitag, 17. September, auf der Agenda. Um 19.30 Uhr trifft das Team von Trainer Nicolaj Andersson zum Auftakt des dritten Spieltags in der SPAR Premium League 1 in der Sporthalle Kreuzbleiche auf die Spono Eagles aus Nottwil.

Ausgangslage

Die Gäste vom Sempachersee kommen als Tabellenführerinnen nach St. Gallen. Sowohl zum Auftakt zu Hause gegen Yellow (35:26), wie auch auswärts bei GC Amicitia (34:20), jubelten die Eagles über Kantersiege. Dementsprechend liegen die Nottwilerinnen vorerst auf Rang 1 der Tabelle. Der LC Brühl ist mit einem Sieg und einer Niederlage aktuell Dritter. Die beiden Kontrahenten vom Freitagabend waren bis anhin die torgefährlichsten Equipen der Liga. Während Brühl auf 62 Treffer kommt, traf Spono sogar schon 69 Mal. Das letzte Aufeinandertreffen im April entschieden die Brühlerinnen zu Hause für sich (30:24). Von den vier Liga-Duellen der Vorsaison gewannen beide Teams je zwei Matches.

Die Gegnerinnen

Die Eagles kommen runderneuert in die Ostschweiz. Mit Ivana Ljubas, Neli Irman, Judith Matter und Flavia Kashani sind vier Routiniers nicht mehr mit dabei. Auch die beiden Goalies Laila Troxler und Kristina Ukaj haben ihre Karrieren beendet. Zwischen den Pfosten ist die Juniorinnen Nationalmannschaftstorhüterin Soraya Schaller die neue Nummer 1. Auf dem Feld diktiert Kira Zumstein (von Rotweiss Thun) neu das Spielgeschehen. Auch der Staff ist neu. Cheftrainer ist Fabio Madia, Assistenztrainerin ist Angela Dolder.

Die Brühlerinnen

Der Auftrag ist klar: Die unnötige Niederlage in Winterthur soll wett gemacht werden. Dafür trainierten die Spielerinnen in der aktuellen Woche umso intensiver und zielstrebiger. Das Trainerteam um Cheftrainer Nicolaj Andersson und Co-Trainer Adrian Müller ist guter Dinge, dass die Fehler in der Deckung und die fahrlässige Chancenverwertung in der Offensive am Freitagabend mit kleinen taktischen Kniffen und der nötigen Fokussierung abgestreift werden können. Personell dürfte im grossen und ganzen die gleiche Mannschaft auf dem Feld stehen wie letztes Wochenende gegen Yellow. Neuzugang Nikolina Cutura brennt auf ihren ersten Einsatz im Brühler Trikot. Mathilde Schaefer, Stéphanie Lüscher, Patrizia Brunner und Julia Forizs fallen aber weiter aus.

Live dabei sein

Wer das Spiel in der Kreuzbleiche live verfolgen will, muss am Eingang ein aktuell gültiges Covid-Zertifikat und ein amtliches Ausweisdokument vorweisen. Dadurch entfällt dann aber im Inneren der Halle die Maskenpflicht. Alternativ kann die Partie auch über den Livestream (Link siehe unten) angeschaut werden. Goalie Sladana Dokovic (Bild) und ihre Teamkolleginnen freuen sich über jede Unterstützung. Hopp Brühl!

Link zum Livestream