(pb) Die Brühler SPL1 zeigte am Samstag eine klare Antwort auf die Niederlage von vergangener Woche gegen Zug und siegt gegen die Spono Eagles klar mit 30:24. Damit beenden die St. Gallerinnen die Finalrunde auf Platz 1 und treffen in den Halbfinalplayoffs auf den HSC Kreuzlingen.

Vor Beginn der Partie war den St. Gallerinnen klar: Um die Finalrunde auf dem ersten Tabellenrang abzuschliessen und somit in den Halbfinalplayoffs auf den HSC Kreuzlingen zu treffen, musste ein Sieg her. So startete die Brühler Equipe nach einer konzentrierten Trainingswoche gut in die Partie. Zwar war die Startphase auf beiden Seiten etwas von Nervosität geprägt, allerdings waren es die Ostschweizerinnen, die eine aggressivere Verteidigung stellten und so Spono zu technischen Fehlern oder Fehlwürfen zwangen. Gleichzeitige passte im Angriffsspiel der Brühler Mannschaft vieles zusammen und so führte man in der 14. Minute mit 7:4. Dies zwang Sponos Trainergespann zu einem Team Time-Out, welches aber kaum Wirkung zeigte. Brühl gelang es, bis zur Pause ihr Spiel durchzuziehen und so ging die St. Galler Mannschaft mit einer 15:11-Führung in die Pausenbesprechung.

In der zweiten Spielhälfte schien der Brühler Vorsprung auf einmal dahin zu schmelzen, denn die Nottwilerinnen drehten auf. Es war Torfrau Fabia Schlachter, die ihre Farben mit zahlreichen Paraden und einer Abwehrquote von 56% im Rennen hielt. So hatten ihre Teamkolleginnen Zeit, sich wieder zu fangen. Dies gelang der Brühler Equipe auch eindrucksvoll und das Heimteam stellte erneut eine starke, kompakte und aggressive Deckung, welche ihre Gegnerinnen vermehrt vor Probleme stellte. Kathryn Fudge (10 Tore aus 13 Versuchen) und Malin Altherr (8 Tore) fanden im Brühler Angriffsspiel vermehrt eine Lösung gegen die Nottwiler Deckung. Es verwunderte deshalb nicht, dass sich Brühl in einen regelrechten Lauf spielte und so bis zum Schlusspfiff auf 30:24 davonziehen konnte.

Mit diesem Sieg ziehen die St. Gallerinnen punktemässig gleich mit den Eagles, lösen die Nottwilerinnen aber aufgrund des besseren Torverhältnisses vom ersten Tabellenplatz ab. Damit trifft Brühl in den Halbfinalplayoffs, die im Best-of-3-Modus gespielt werden, auf den viertplatzierten HSC Kreuzlingen.

LC Brühl Handball – Spono Eagles 30:24 (15:11)
St. Gallen Kreuzbleiche – keine Zuschauer – Hennig Simon / Meier Simon

Strafen: Ein mal 2 Minuten gegen Brühl, zweimal 2 Minuten gegen Spono.

LC Brühl:
Dokovic (3 Paraden)/ F. Schlachter (16 Paraden); Ackermann, Altherr (8/1), Betschart, Brunner, Fudge (10), Gutkowska (3/1), Lüscher, Pavic (1), M. Schlachter, Schmid (5), Schnyder (2), Simova (1), Stacher.

Spono:
Troxler (4 Parade) / Schaller (1 Parade)/ Ukaj (2 Paraden); Amrein (4), Csebits (5), Decurtins (2), Emmengegger, Hodel (4/1), Irman (3), Jund, Kashani, Ljubas (3), Matter (3), Schardt, Stähelin.