Am kommenden Mittwoch empfängt die Brühler SPL1 das Team des DHB Rotweiss Thun. Anpfiff ist um 19:30 Uhr in der St. Galler Kreuzbleiche.

Eigentlich wären die beiden Equipen bereits Ende Oktober aufeinandergetroffen, aufgrund der verschärften Coronamassnahmen im Kanton Bern mussten die Thunerinnen die Partie damals absagen. Nun treffen die St. Gallerinnen auf den fünftplatzierten DHB Rotweiss Thun. Allerdings weisen die Berner Oberländerinnen erst sechs Spiele auf, in denen sie dreimal siegreich waren, sich ein Unentschieden erspielten und zweimal als Verliererinnen vom Spielfeld gehen mussten.

Brühls Headcoach Nico Andersson kann nach der Nationalmannschaftspause, in der einzelne Spielerinnen mit dem Nationalteam trainierten, wieder auf ein beinah komplettes Kader setzen. Deshalb wollen die St. Gallerinnen die Vorbereitung bis am Mittwoch nutzen, um sich in bestmöglicher Form zu präsentieren. Dabei ist das Ziel klar: Nach den vergangenen Erfolgen wollen die Ostschweizerinnen mit einer weissen Weste in die Winterpause gehen und sich deshalb gegen Thun zwei Punkte sichern. Dazu benötigen die St. Gallerinnen aber einen geschlossenen Teamauftritt, der im Angriff das gewünscht Tempo und in der Deckung die nötige Aggressivität nicht vermissen lässt.

Für das Spiel sind 50 Zuschauer vor Ort in der Kreuzbleiche zugelassen. Die Anmeldung erfolgt über die Homepage des LC Brühl. Die Brühler Equipe freut sich über jeden Fan und Unterstützung. Hopp Brühl!