(pb) Am kommenden Samstag empfangen die Brühlerinnen im zweitletzten Spiel der Finalrunde das Team des LK Zug. Anpfiff ist um 17:30 Uhr in der St. Galler Kreuzbleiche.

Nach der Nationalmannschaftspause steht für die St. Galler SPL1 die nächste Partie in der Finalrunde an. Die Ausgangslage sieht für den Samstag folgend aus: Brühl steht zurzeit punktegleich (30 Punkte aus 18 Spielen) mit Spono, weist aber ein besseres Torverhältnis als die Luzernerinnen auf und ist deshalb auf dem Leaderplatz positioniert. Der LK Zug nimmt mit 23 Punkten den dritten Rang ein.
Trotz dieses Platzierungsunterschiedes erwarten die Ostschweizerinnen am Samstag kein einfaches Spiel. Zu Beginn der Finalrunde musste sich die Brühler SPL1 gegen Zug mit 35:30 geschlagen geben. Diesen Fehltritt wollen die St. Gallerinnen am Samstag korrigieren. Gleichzeitig will sich die Equipe um Headcoach Nicolaj Andersson mit einem Sieg eine gute Ausgangslage für den weiteren Verlauf der Finalrunde bzw. Halbfinalplayoffs verschaffen und könnte sich mit einem Punktegewinn weiter an der Tabellenspitze etablieren.

Dazu benötigt die Brühler Equipe aber einen konzentrierten und geschlossenen Teamauftritt. Wie immer erwartet das Brühler Trainerduo von der Equipe eine kompakte und aggressive Verteidigung sowie ein konzentriertes Angriffsspiel mit möglichst wenigen technischen Fehlern. Hopp Brühl!