(Chantal Meyer) Am Samstag siegten die Ostschweizerinnen erneut in der Kreuzbleichehalle und bleiben somit ungeschlagen. Das Endresultat lautete 32:28.

Das Spiel begann aus Sicht der Brühlerinnen sehr verhalten. Die Deckung war zu inkonsequent und im Angriff wurden viele Chancen nicht verwertet. So begegneten sich die Teams in der ersten Halbzeit auf Augenhöhe. Die Stanserinnen liessen die zweite Brühler Mannschaft nie mehr als zwei Tore davonziehen und glichen immer wieder aus oder übernahmen die Führung. Dies demonstriert auch das Halbzeitresultat von 15:15.

Dank einem konzentrierten Start in die zweite Halbzeit konnten sich die Ostschweizerinnen mit 6 Toren absetzen. Diese fehlerlose Phase hielt jedoch nicht lange an und die Spielerinnen vom BSV Stans konnten wieder auf zwei Tore verkürzen, kamen jedoch nicht mehr näher an das Heimteam heran. Es war ein ständiges Auf und Ab der St. Gallerinnen, welches am Schluss aber doch zu zwei Punkten führte.

LC Brühl Handball II – BSV Stans 32:28 (15:15)
St. Gallen Kreuzbleiche – 35 – Ràcz Sandor/Troisler Manfred

Strafen: fünf mal 2 Minuten gegen Brühl, ein mal 2 Minuten gegen Stans.

LC Brühl II: Meyer (22 Paraden) / Schildknecht; Ackermann, Bürgi, Diethelm (4/1), Gambino (5), Hamiti, Mosimann (2), Schnider, Schwizer (3), Simova (14/2), Stark (1), Steiner (3)

BSV Stans: Hofstetter (11 Paraden), Kafexholli; Bühler (4), Fellmann (9/1), Fernandes, Grandjean (3), Inderbitzin (1), Kretz, Loretz (2), Lussi (3), McCarthy (1), Schiffmann (5)