(Bianca Harmon) Am vergangenen Sonntag traf der LC Brühl II auswärts auf den LK Zug. Nach einem Pausenrückstand von 15:14 konnte die zweite Brühler Equipe das Spiel nicht mehr kehren und unterlag mit 29:25 dem LK Zug.

In der ersten Halbzeit war das Spiel sehr ausgeglichen. Beide Teams machten relative viele technische wie auch Wurffehler. Nur bis zur fünften Spielminute konnten die Brühlerinnen immer mit einem Tor den Gegner distanzieren, danach kam wieder der Ausgleich und Zug ging in Führung. Im Anschluss leisteten sich die St. Gallerinnen viele Fehler und legten ein eher schlechtes Rückzugsverhalten aufs Parkett. So wunderte es nicht, dass die Zugerinnen zu schnellen und einfachen Toren gelangten. Im Angriff agierte das Brühler Team mit wenig Laufbereitschaft und blieb vermehrt in der Zuger Defense hängen. Beim Spielstand von 15:14 wurden die Seiten gewechselt.

Nach der Halbzeit nahm sich die Mannschaft um Trainergespann Simova/Kulcsar vor, das Spiel nochmals zu seinen Gunsten zu wenden. Jedoch funktionierte das nicht so wie geplant: Durch eine starke Abwehr der Gegnerinnen und vielen Fehlern in den Reihen der Ostschweizerinnen konnten sich die Zugerinnen immer mehr absetzen. Das Spiel endete somit mit einer 29:25 Niederlage für die St.Gallerinnen.

LK Zug II – LC Brühl II 29:25 (15:14)
Zug Sporthalle – 100 Zuschauer – Baumann Daniel / Nasseri-Rad Ramin

Strafen: Drei mal 2 Minuten gegen LK Zug, kein mal gegen LC Brühl

LK Zug: Felder / Giaimo(11 Paraden); Wegmüller(1), Rakaric(3), Speerli(1), Tschamper(4), Spieler(5), Berchtold, Isenring, A. Gwerder(5/1), Y. Gwerder, Steinmann(3), Heinzer(5), Jonsdottir(2)

LC Brühl: Harmon/ Schildknecht (16 Paraden); Steiner (5), Diethelm (1), Brunner (4), Bürgi (1), Schnider (2), Gambino, Albrecht, Phuong(1), Schmid (8/1), Ackermann, Kaiser (3)