(Leonie Stark) Am vergangenen Samstag bestritt die zweite Brühler Mannschaft ihr erstes Heimspiel der neuen Saison. Aufgrund von mehreren Verletzungen im Rückraum war das Kader sehr dezimiert, jedoch konnten diese Lücken für das anstehende Spiel gegen die Spono Eagles durch Patrizia Brunner und Julia Forizs überzeugend ausgefüllt werden.

Nach einem verhaltenen Start in die Partie büssten die St.Gallerinnen bereits nach wenigen Minuten einen 0:3-Rückstand ein. Dieser konnte aber mit einer sich steigernden Deckungsarbeit wieder wett gemacht werden und vor allem aus der zweiten Reihe wurden nun auch selbst Tore erzielt. Danach wechselten sich die beiden Mannschaften in der Führungsposition immer wieder ab und verliessen das Feld mit einem 15:16 Halbzeitspielstand zur Pausenbesprechung. In der zweiten Halbzeit rückte sich dann die Ostschweizer Torhüterin Anja Schildknecht mit vielen Paraden immer mehr in den Mittelpunkt und ermöglichte ihren Vorderleuten eine optimale Ausgangslage für ihr bewährtes Tempospiel. Dank solch einfachen Gegenstosstoren konnte sich die Mannschaft um Trainergespann Šimová/Kulcsar für die Schlussviertelstunde einen kleinen Vorsprung erarbeiten. In der Hoffnung das Resultat noch einmal zu wenden, stellten die Eagles 5 Minuten vor Ende der Spielzeit noch auf eine offensive 4:2-Verteidigung um. Diese taktische Massnahme der Gegnerinnen wurde aber von den Brühlerinnen souverän bewältigt und führte letztlich dazu, dass die ersten zwei Punkte der Saison 2020/21 im Fürstenland verbucht werden konnten.

LC Brühl II – Spono Eagles II 29:26 (15:16)
Kreuzbleiche, St. Gallen – 50 Zuschauer – Sejdaj Samir / Bächli David

Strafen: Zwei mal 2 Minuten gegen LC Brühl II, Vier mal 2 Minuten gegen Spono Eagles II

LC Brühl II: Schildknecht (12 Paraden) / Meyer (7 Paraden); Ackermann, Brunner (5), Bürgi (1), Diethelm (2), Forizs, Gambino (1), Hamiti (3), Mosimann (3), Schwizer (2), Šimová (9/3), Steiner(3)

Spono Eagles II: Rechsteiner (8 Paraden) / Reidl (5 Paraden); Bachmann, Bieri, Bucher, Emmenegger Ana (6/2), Emmenegger Mia (3), Fischer (2), Jund (4), Meier (1), Mumenthaler (3), Schaller (1), Schenk (6/2), Ylberi