(Corina Bürgi) Am Samstag traf die zweite Brühler Equipe zuhause auf den HC Arbon. Die St. Gallerinnen konnten das Derby mit einer durchzogenen Verteidigungsleistung mit 33:30 knapp für sich entscheiden.

Bereits drei Wochen zuvor standen sich die beiden Mannschaften in der Kreuzbleiche gegenüber, wobei ein Kantersieg für den LC Brühl resultierte. Die St. Gallerinnen waren sich vor dem Spiel aber bewusst, dass die Zähler wieder auf Null standen und von Neuem um einen Sieg gerungen werden musste. Gleich zu Beginn überraschten die Gäste mit einer relativ offenen Defensive und einer Manndeckung auf Patrizia Brunner. Das Team von Simova/Kulcsar liess sich dadurch nicht beirren und so stand es nach zehn Spielminuten bereits 7:4 für das Heimteam. Doch Fehlwürfe und nicht verwertete 100%-Torchancen seitens der St. Gallerinnen waren verantwortlich dafür, dass der HC Arbon wieder auf ein Tor herankam. Nach einem Team-Timeout der Gäste stellten die Thurgauerinnen auf eine 6:0-Verteidigung um. Der LC Brühl spielte in Folge eine sieben-Tore-Führung heraus, die aber bis zur Pause wieder auf 17:13 verkürzt wurde.

Nach dem Seitenwechsel bauten die Brühlerinnen den Vorsprung erneut auf sieben Tore aus. Durch das schlechte Brühler Rückzugsverhalten und sehr präzisen Würfen der Gäste gelangen den Arbonerinnen schnelle Gegentore und so stand es in der 48. Spielminute nur noch 24:23 für den LC Brühl. In das hektische Brühler Spiel wurde wieder etwas mehr Ruhe gebracht und tapfer weitergekämpft. Als in den Schlussminuten noch eine zwei-Minuten-Strafe gegen den LC Brühl ausgesprochen wurde, stellten die Thurgauerinnen wieder auf eine offensive Deckung um und erschwerten den Brühlerinnen ihr Unterzahlspiel. Dank der vier-Tore-Führung konnten die Arbonerinnen die Niederlage aber nicht mehr abwenden. Die St.Gallerinnen konnten das Derby mit 33:30 für sich entscheiden. Für das nächste Spiel am kommenden Dienstag gegen den HC Goldach-Rorschach muss das Rückzugsverhalten jedoch eindeutig verbessert werden.

LC Brühl – HC Arbon 33:30 (17:13)
Kreuzbleiche – 75 Zuschauer – Sowizdrzal Hubert / Heyme Andreas Pascal

Strafen: Einmal 2 Minuten gegen LC Brühl, einmal 2 Minuten gegen HC Arbon.

LC Brühl II: Schildknecht (3 Paraden) / Harmon (5 Paraden): Ackermann (2), Brunner (8), Burandt (1), Bürgi (1), Diethelm (2), Phuong (1), Schmid (7), Schnider (5), Simova (4), Steiner (2).

HC Arbon: Salah (10 Paraden): Avdic (4), Bingesser, Dietschweiler (2), Fink (9), Gmür, Hubatka, Koster (1), Lovaszi, Moser (7/5), Schmid (5), Stohler, Zürcher (2).