(pb) Am vergangenen Sonntag gastierten die Brühlerinnen auswärts beim LK Zug. Im Spitzenduell des Erst- und Zweitplatzierten gewannen die Brühlerinnen mit 28:33 und konnten Verfolger Zug in der Tabelle um vier Punkte distanzieren.

Die beiden Teams lieferten sich in der gut besetzen Zuger Sporthalle eine ausgeglichene Starphase. Beide Mannschaften spielten mit hohem Tempo und leisten sich einige technische Fehler. Es verwunderte also nicht, dass in der 15. Minute ein 7:7-Gleichstand auf der Anzeigetafel zu lesen war. Im Anschluss drehte das Heimteam etwas auf, nutze Brühler Fehler gekonnt aus und leistete sich insgesamt weniger Fehler, was wiederum dazu führte, dass Zug den Vorsprung auf vier Tore ausbauen konnte (12:8). Die St. Galler Equipe liess sich dadurch aber nicht verunsichern, spielte konzentriert weiter und schaffte bis zum Seitenwechsel den erneuten Ausgleich.

Gleich zu Beginn der zweiten Hälfte gelang den Brühlerinnen dann der Führungstreffer. Der LK Zug blieb aber hartnäckig und so führte mal das Heim- mal das Gästeteam. Ab der 45. Spielminute zogen die St. Gallerinnen eine starke Phase ein, verteidigten konsequent und konnten ihren Vorsprung mittelfristig auf 21:24 erhöhen. Die Zugerinnen antworteten mit einer aggressiven Verteidigung und druckvollem Angriffsspiel, kamen im Folgenden aber nie mehr näher als bis auf zwei Tore an die St. Galler Equipe heran. Diese bauten ihrerseits den Vorsprung je länger je mehr weiter aus und siegten schlussendlich verdient mit 28:33. Brühls Flügelspielerin Zerin Öczelik trug acht Treffern aus elf Versuchen zum Sieg bei und wurde auf St. Galler Seiten zum Best Player gewählt.