(pb) Am vergangenen Samstag gastierte das Brühler Team beim DHB Rotweiss Thun. Gegen die Thunerinnen setzte es für die St. Galler Mannschaft die erste Niederlage der Saison ab, denn die Brühler Equipe unterlag mit 22:16.

Die Partie startete ausgeglichen und die beiden Mannschaften begegneten sich auf Augenhöhe. Allerdings war das Thuner Team im Anschluss konsequenter, Brühl haderte gleichzeitig mit technischen Fehlern und Fehlwürfen. So schaffte es das Heimteam, bis zu 19. Minute auf 9:5 vorzulegen. Die Equipe um Chefcoach Rolf Erdin versucht zwar mit temporeichem Handballspiel die Thuner Defense zu durchbrechen, scheiterte aber zu oft an Thuns Torfrau Korenic und lag somit zur Halbzeitpause mit 12:9 im Hintertreffen.

Nach dem Seitenwechsel eilte die Brühler Mannschaft diesem Rückstand hinterher. Die Heimerquipe vereitelte aber durch eine aggressive Deckungsarbeit immer wieder Brühler Torerfolge und konnte den Vorsprung sogar noch weiter auf 16:11 ausbauen. Das St. Galler Team kämpfte zwar beherzt, leistete sich aber nach wie vor zu viele technische Fehler und zeigte im Abschluss wie auch in der Verteidigung zu wenig Konsequenz. Die Thunerinnen ihrerseits zogen ihr Spiel durch und gaben einen vier-Tore-Vorsprung nicht mehr her, sodass sich das St. Galler Team mit 22:16 geschlagen geben und die erste Niederlage der Saison hinnehmen musste. Thun löst somit den LC Brühl trotz gleicher Punktezahl aber besserem Torverhältnis vom zweiten Tabellenrang ab.