Vor einigen Tagen fand im Pfalzkeller in St. Gallen die Verleihung der 11. Sankt Galler Sport Preise statt. Der Ehrenpreis ging an den ehemaligen Fussballer, Trainer und Funktionär Roger Hegi. Zum Nachwuchssportler des Jahres 2021 wurde der Triathlet Florin Parfuss vom Tri-Club Bodensee gewählt. In der Kategorie Sportler siegte der Langstreckenläufer Dominic Lobalu vom LC Brühl. Kathryn Fudge und Malin Altherr schafften es nicht auf Rang 1, waren aber verdientermassen nominiert.

Bei der feierlichen Zeremonie trafen sich stadtbekannte Grössen aus Politik und Sport, um den prägendsten Sportlerinnen und Sportlern der Saison 2020/21 ihre Ehre zu erweisen. In den Kategorien Nachwuchs sowie Aktive waren jeweils drei Leistungssporttreibende aus verschiedenen Sportarten nominiert. Der LC Brühl Handball waren neben dem FC St. Gallen 1879 der einzige Verein mit gleich zwei Nominationen. Kathryn „Fuggy“ Fudge war für ihre jahrelangen Topleistungen als Stütze der Brühlerinnen sowie als Führungsspielerin der jungen Equipe 2020/21 nominiert. Malin Altherr war als Topscorerin der vergangenen Saison und aufstrebendes Talent auf A-Nati-Ebene ausgewählt worden.

Zu Rang 1 reichte es für die beiden Handballerinnen bei der gekoppelten Abstimmung aus Fan-Voting und Jury-Entscheidung leider nicht, höchste Anerkennung für ihre Leistungen und einen Abend im feierlichen Ambiente hatten sich die beiden Brühlerinnen aber mehr als verdient.

Mehr zum Sportpreis