Mit dem Supercup am 30. August im WIN4 in Winterthur kehrt der Handballsport in der Schweiz zurück zu einer neuen Normalität. Der LC Brühl und die Spono Eagles, beziehungsweise der HSC Suhr Aarau und die Kadetten Schaffhausen machen die ersten Titel der Saison 2020/21 unter sich aus. Der Vorverkauf läuft ab sofort bei Ticketcorner.

Der Schweizerische Handball-Verband (SHV) hat beschlossen, mit dem LC Brühl, den Spono Eagles, dem HSC Suhr Aarau und den Kadetten Schaffhausen jene vier Vereine am Supercup antreten zu lassen, die sich für die abgesagten Cupfinals vom 15. März 2020 qualifiziert haben. Der Auftritt zum Saisonstart am Supercup ist eine Anerkennung der Leistungen während der Saison 2019/20, die aufgrund des Coronavirus abgebrochen und nicht gewertet wurde. Am Supercup werden nach fünfeinhalb Monaten Pause erstmals wieder offizielle Handballspiele der Schweizer Topteams ausgetragen.

Die Zuschauerkapazität für den Supercup wird gemäss den geltenden Richtlinien limitiert. In der AXA Arena sind maximal 1’000 Zuschauer zugelassen; es stehen vier voneinander getrennte Sektoren zur Verfügung. Für ein allfälliges Contact Tracing werden beim Erwerb der Tickets via Ticketcorner die Personalien erfasst. Im Vorverkauf erhältlich sind ab sofort freie Sitzplätze in zwei Kategorien (25 Franken, 30 Franken) sowie VIP-Tickets (145 Franken). Jugendliche bis 16 Jahre (30%) und Kinder bis 12 Jahre (50%) profitieren von Ermässigungen.

Im Vorfeld der beiden Titelspiele in Winterthur wird wie gewohnt ein Mobiliar Kids Day mit Softhandball-Turnier und Skills-Parcours durchgeführt. Anmeldungen für den Mobiliar Kids Day werden ab sofort via Website des SHV entgegengenommen.

Quelle: handball.ch