Wir waren alle mehr oder weniger fit für das Spiel, aber auf jeden Fall motiviert. Der Start war gut und wir konnten nach 10 Minuten ein Führungstor schiessen. Nach dem Timeout haben dann leider unsere Kräfte nachgelassen, so dass die Zürcherinnen zur Pause klar vorne lagen. Nach der Pause wollten wir die Führung zurück. Wir erkämpften uns gute Bälle und hatten vorne mehrere Ideen für einen Abschluss. Die Bemühungen haben sich gelohnt, denn wir konnten tatsächlich noch ein paar Bälle ins Tor versenken. Unsere Torhüterin musste dann leider angeschlagen raus, so dass wir einen Ersatz brauchten. Dieser hielt aber mit Bravour einige tolle Bälle. Gegen Schluss wurde es nochmals hektisch, aber wir hielten stand. Am Ende stand es 16:27.

Es war ein toller Match und wir werden aus unseren Fehlern lernen.