Im Februar standen für die U18 Elite unter anderem die Spiele auswärts in Thun und zuhause gegen Zug auf dem Programm. Aus diesen zwei Spielen erzielte das Team 3 Punkte

(Livia) Am Morgen um 10:30 Uhr trafen wir uns in St. Gallen am Bahnhof und fuhren anschliessend gemeinsam mit dem Zug nach Thun. Wir wussten, dass wir dieses Spiel unbedingt gewinnen müssen, denn wenn wir die Tabelle anschauen, sieht es nicht sehr gut aus für uns. Pünktlich um 15:00 Uhr starteten wir in unseren Match. Zu Beginn des Spiels war unsere Verteidigung sehr hektisch und dadurch auch nicht sehr kompakt. Diese Hektik nutzten die Spielerinnen des DHB Rotweiss Thun aus und konnten mit zwei Toren in Führung gehen. Nach und nach legte sich unsere Nervosität in der Verteidigung und wir packten aggressiver zu. Durch diese Umstellung schafften wir es in der 18. Minute zum 8:8 auszugleichen. Das ganze Spiel war sehr ausgeglichen. Wir gingen mit einem Vorsprung von 2 Toren in die Pause (13:11).

In der Pause ermutigten uns Sebastian und Anitas, dass wir weiter so spielen sollten und nicht aufgeben dürfen. Mit viel Willenskraft und Motivation starteten wir in die zweite Halbzeit. Der Start in die zweite Halbzeit gelang uns gut und so konnten wir unseren Vorsprung bis auf 6 Tore ausbauen (21:15). Leider liessen wir anschliessend in der Verteidigung wieder etwas nach und vorne gelang uns das Tore schiessen nicht mehr wie gewünscht. So konnte Thun in der 51. Minute den Anschlusstreffer erzielen. Ein Ruck ging durch die Mannschaft, mit guten Angriffen und kompakter Verteidigungsleistung konnten wir wieder davon ziehen. Zum Schluss gewannen wir das Spiel mit 31:25 und konnten die zwei unbedingt benötigten Punkte mit nachhause nehmen.

(Chris) Nach dem Erfolg eine Woche zuvor gegen Thun wollten wir an diesen Sieg anknüpfen und uns gegen Zug die nächsten Punkte holen. Wir wussten jedoch, dass dies keine leichte Aufgabe werden würde.

Wir starteten motiviert und konzentriert ins Spiel. In der Verteidigung standen wir kompakt und arbeiteten sehr gut zusammen. Vorne erspielten wir uns gute Torchancen und konnten auch einige Gegenstösse
erzielen. Jedoch liess der Gegner nicht nach und auch sie nutzten jede Torchance aus. Somit war das Spiel bis zur Pause hin sehr ausgeglichen und wir gingen mit nur einem Punkt Vorsprung in die Kabine.

Zurück aus der Pause konnten wir nicht an die starke Leistung der ersten Halbzeit anknüpfen und vergaben vorne viele Torchancen. Auch in der Deckung unterliefen uns Fehler und Zug nutzte dies voll aus.
Zwischenzeitlich war Zug mit bis zu 8 Toren davongezogen. Wir gaben aber nicht auf und kämpften immer weiter. In der Schlussphase wurde das Spiel nochmals richtig spannend, da wir von Zeitstrafen und
technischen Fehlern des Gegners profitieren konnten und schnelle Gegenstosstore erzielten. Die Zugerinnen wurden nun immer nervöser und unsere Spielerinnen wurden von der Bank aus lautstark unterstützt.
Alle fieberten die letzten Minuten mit und als das Ausgleichstor erzielt wurde, standen alle am Spielfeldrand. Wenige Sekunden später ertönte auch bereits die Schlusssirene und das Unentschieden stand
fest. Wir freuten uns riesig, da wir Dank einer sehr starken Teamleistung einen weiteren Punkt auf unser Konto verbuchen konnten.

Die U18 Elite spielt unter folgendem Nachwuchspatronat: