(Yara M.) Am vergangenen Samstag spielte die U18 Elite gegen die Spono Eagles auswärts in Nottwil. Die Equipe des LC Brühl konnte das Spiel mit 22:27 für sich entscheiden.

Mit den Spono Eagles trafen wir auf einen Gegner, der uns in dieser Saison bereits drei Niederlagen eingebracht hatte und der bis auf eine einzige verlorene Partie vor einer Woche in der Meisterschaft sehr souverän agiert und verdient auf dem ersten Tabellenplatz steht. Vor allem galt es auch, die schnellen Gegenstosstore der Gegnerinnen, welche uns in den letzten Partien das Leben schwer gemacht hatten, möglichst zu unterbinden.

Wir wussten also, dass wir extrem parat sein müssen, um hier zu punkten. Der Blick auf die Tabellensituation spornte uns noch mehr an, denn jede von uns wusste: wir brauchen diese zwei unglaublich wichtigen Punkte in unserem Kampf gegen den Abstieg!

Der Start verlief ganz nach unserem Geschmack. Bereits nach 9 Sekunden gingen wir in Führung. Kurz darauf fiel zwar der Ausgleich, aber das war das letzte Mal, dass wir in diesem Spiel nicht in Führung lagen. Unsere Abwehr packte hart und konsequent zu und auch unsere Torhüterin war ein ganz starker Rückhalt. Wir zeigten viele Emotionen im Spiel und kämpften um jeden Ball. Zur Pause stand es 9:13. Wir setzten uns zum klaren Ziel, dass wir unsere fast schon zur Tradition gewordenen schlechten 10 Minuten nach der Pause dieses Mal vermeiden würden.

Und das schafften wir auch. Die zweite Halbzeit startete etwas besser für uns. In der Abwehr blieben wir konzentriert und aufmerksam. Wir konnten uns mit schön herausgespielten Aktionen bis zu 47. Minute mit 9 Toren absetzen. Die nächsten 10 Minuten liefen dann aber klar besser für Spono. Ihre Rückraum-Shooterin konnte sich immer wieder durchsetzen und somit verringerte sich unser Vorsprung auf nur noch 4 Tore. Ein Team Time-Out brachte uns aber wieder auf die richtige Spur und wir konnten das Spiel erfolgreich mit 22:27 beenden und somit die zwei extrem wichtigen Punkte nach Hause bringen.

Die U18 Elite spielt unter folgendem Nachwuchspatronat: